Grüne zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen: „Gewalt an Frauen ist kein Bagatelldelikt!“

Heute ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. „Gewalt an Frauen ist kein Bagatelldelikt und sie ist keine Randerscheinung in unserer Gesellschaft. Die Zahl der Übergriffe ist nach den neuesten Zahlen des Bundeskriminalamts in den letzten Jahren sogar gestiegen. Danach werden jährlich über 100.000 Frauen Opfer häuslicher Gewalt“ erklärt Gertrud Welper, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag Borken. Gewalt an Frauen ist in unserer Gesellschaft traurigerweise ein Alltagsproblem. Diese ein für alle Mal zu bekämpfen, ist eine Aufgabe, die nur mit vereinten Kräften erreicht werden kann.

Jede Frau muss deshalb Zugang zu Beratung und Schutz haben, unabhängig davon, wie hoch ihr Einkommen ist oder wie ihre Sprachkenntnisse sind.Gewalt gegen Frauen ist keine gesellschaftliche Randerscheinung, sondern kann jede treffen. Statistisch gesehen haben zwei von fünf Frauen Gewalt erlebt. Wir fordern, dass Frauenhäuser und Fachberatungsstellen personell und finanziell gut ausgestattet sind, dass Mütter im Teenager-Alter besser unterstützt werden können und dass Frauenhäuser auch für Frauen mit Behinderung ausgestattet werden – denn alle Frauen müssen in Selbstbestimmtheit, Freiheit und ohne Gewalt leben können.

Zu den besonders von Gewalt betroffenen Gruppen gehören Frauen mit Migrationshintergrund, Frauen mit Behinderung, Lesben, Transgender, Prostituierte sowie obdachlose oder inhaftierte Frauen. Auch Mädchen und ältere Frauen sind besonders schutzbedürftig.

Umso wichtiger ist es, Hilfsangebote öffentlich zu machen. Je mehr Frauen die Nummer des Hilfetelefons für von Gewalt betroffene Frauen kennen und das Angebot des Hilfetelefons sehen, desto mehr Frauen nehmen das Angebot wahr. Vielleicht nicht heute oder morgen, sondern nächste Woche oder nächsten Monat. Entscheidend ist, dass die von Gewalt betroffenen Frauen den ersten Schritt machen. Das aber können sie nur, wenn sie wissen, dass sie endlich Hilfe und Unterstützung erfahren werden.“

Die Nummer des Hilfetelefons für von Gewalt betroffene Frauen lautet: 08000 116 016.

Beratung und Schutzeinrichtungen für von Gewalt betroffene Frauen im Kreis Borken
• Frauenberatungsstelle/Frauennotruf Ahaus: 02561-3738
• Frauenhaus Bocholt: 02871-40194
• Frauenschutzwohnung Gronau: 02562-817340

Weitere Informationen beim Kreis Borken Runder Tisch gegen häusliche Gewalt – „GewAlternativen“

Weitere ähnliche Meldungen von den Grünen im Kreistag:

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel