Grüne: Planungen zum Baumwollexpress nicht aufweichen!

Mit scharfer Kritik haben die Grünen auf die Ankündigung von Landrat Dr. Zwicker (CDU) reagiert, die geplante Einführung der Schnellbusverbindung Baumwollexpress zwischen Bocholt und Gronau „politisch neu bewerten“ zu wollen. Zuvor war es der Kreisverwaltung nicht gelungen, eine Förderung der neuen Busverbindung bei Landesverkehrsminister Wüst (CDU) durchzusetzen. Die Ankündigung des Landrats deshalb die Pläne nun in Frage zu stellen, bewertet der stellvertretende Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Kreistags, Dietmar Eisele, als „verkehrpolitische Geisterfahrt“.

Der Landrat gefalle sich mit schönen Fotos zur Münsterland S-Bahn im Kreise seiner Amtskollegen, aber wenn es an die konkrete Umsetzung neuer ÖPNV Verbindungen im Kreis gehe, lege er „beim ersten Schlagloch auf der Strecke eine Vollbremsung hin,“ kritisiert Eisele. „Ganz, ganz schwach“ sei auch, dass Landesverkehrsminister Wüst als Rheder zwar an der neuen Schnellbusstrecke wohne, sich aber ganz offensichtlich nicht für diese stark gemacht habe, meint Eisele. „Auf die CDU kann man sich beim ÖPNV nicht verlassen“, so der Grüne.

Für die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Gertrud Welper, ist der Rückzieher des Landrats eine katastrophale Botschaft insbesondere für die Bürgerinnen und Bürger von Vreden. „Die Stadt Vreden würde von der neuen Verbindung in besonderem Maße profitieren,“ sagte Welper, die im September Bürgermeisterin der Stadt werden möchte. Die Vredener Politik habe sich bislang geschlossen für die neue Schnellbuslinie gegenüber dem Kreis stark gemacht. Welper erwartet, dass der Kreis an seinen bisherigen Beschlüssen festhält und die Planungen für den Baumwollexpress unverändert fortführt. „In der Verkehrspolitik ist der Landrat jederzeit bereit Geld im dauerhaft defizitären Flughafen Münster-Osnabrück zu versenken. Beim Ausbau des Schnellbusnetzes hingegen fehlt ihm klar der Wille zu handeln,“ bedauert Welper.

Die Grünen, die auch den ursprünglichen Beschluss zur Aufnahme des Baumwollexpresses in den Nahverkehrsplan gegen den Willen des Landrats durchgesetzt hatten, sind nicht bereit, den Baumwollexpress kampflos aufzugeben. „Der Kreistag hat beschlossen den Baumwollexpress mindestens zwei Jahre zu testen. Neben der Verbindung von Bocholt über Rhede, Oeding, Vreden, Alstätte nach Gronau schließt der Schnellbus auch eine Lücke im Schienennetz zwischen Bocholt und Gronau oder in der Verlängerung sogar Bad Bentheim. „Spätestens mit der Kommunalwahl im September werden politische Verhältnisse im Kreis geschaffen, die es der CDU nicht mehr möglich machen, beim ÖPNV auf der Bremse zu stehen“, so Welper abschließend.

Weitere ähnliche Meldungen von den Grünen im Kreistag:

1 Kommentar

  1. Henry Paul

    Im September werden politische Verhältnisse im Kreis geschaffen, die es der CDU nicht mehr möglich machen, beim ÖPNV auf der Bremse zu stehen“, so Welper abschließend.

    Hoffen wir mal das Gertrud Recht hat 👍

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel